Testamentspende

Mit dem letzten Willen weiter wirken.

Die eigene Vergänglichkeit ist ein schwer fassbares Thema. Vielleicht versäumen es deshalb viele Menschen, ein Testament zu verfassen. Ein Testament bietet jedoch die Chance, eine letzte, fortdauernde Geste der Wertschätzung oder des Dankes zu hinterlassen. Ihr Testament gibt Ihnen die Möglichkeit, ein Zeichen für Menschen und Werte zu setzen, die Ihnen besonders am Herzen liegen.

 


Menschen mit Seh- und Hörschädigung eine Zukunftsperspektive schenken.

Es ist üblich, im Testament nahestehende Menschen zu bedenken. Aber auch die Unterstützung einer Ihnen vertrauten Organisation, die sich dafür einsetzt, was Ihnen besonders am Herzen liegt, kann ein wertvoller Bestandteil Ihres Testaments sein.

Möchten Sie Ihr Engagement für das Österreichische Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) über Ihr Dasein hinaus weiter wirken lassen? Dann können Sie das ÖHTB in Ihrem Testament berücksichtigen. Sie schenken damit Menschen mit Behinderung eine Zukunftsperspektive und fördern eine inklusive Gesellschaft, in der alle Menschen in ihrer Vielfalt und Unterschiedlichkeit anerkannt werden und wertgeschätzt zusammenleben.


Erbschaften

Mit einer Erbschaft besteht die Möglichkeit, das Österreichische Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) neben anderen Erben zum Miterben zu machen. Gibt es keine Pflichterben, können Sie über Ihr Vermögen frei verfügen und das Hilfswerk sogar zum Alleinerben machen.


Legate

Sie können mit einem Vermächtnis – auch Legat genannt –  dem Österreichischen Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) einen fixen Betrag, einen Anteil Ihres Vermögens oder bestimmte Sachwerte, wie beispielsweise Immobilien, Wertpapiere, Kunstwerke oder andere Wertsachen, hinterlassen.

 

Initiative „Vergissmeinnicht.at“

Das Österreichische Hilfswerk für Taubblinde und hochgradig Hör- und Sehbehinderte (ÖHTB) ist Partner von „Vergissmeinnicht.at“ - der Initiative für das gute Testament.

 

 

Initiative "Vergissmeinnicht.at"